• Christian Braun

TORNADOS siegen im Spitzenspiel


Herausragende 42 Punkte: Leo Trummeter. Foto: M. Will

BAMBERG – Nach zuletzt deutlichen Siegen in Nördlingen und zuvor gegen Bayreuth ging es für das Team der TORNADOS FRANKEN in der u14 Bayernliga zum echten Prüfstein nach Bamberg. Die Nachwuchsmannschaft vom Deutschen Meister Brose Bamberg tritt dabei als TTL Basketball Bamberg auf. Die bisherigen Ergebnisse der Oberfranken waren ähnlich deutlich, wie die der TORNADOS. Ein spannendes Spiel war also zu erwarten.

Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht! Beide Mannschaften starteten couragiert. Tempo, Aggressivität und Intensität prägten das Spiel auf beiden Seiten. Entsprechend hatten beide Parteien einen guten Start, der sich in einem 9:9 (5. Minute) ausdrückte. Es bliebt weiter knapp, wenngleich die Gäste, trotz Foulproblemen, mit einem ersten 7:0-Lauf versuchten davon zu ziehen. Das resultierende 18:10 (8.) wurde von den Gastgebern aber umgehend, vor allem von der Dreipunktlinie, gekontert und bis zur ersten Viertelpause nahezu egalisiert (24:23).

Im zweiten Spielabschnitt glich das Spiel dem ersten. Beide Teams arbeiteten und viele Fouls und Freiwürfe prägten das Geschehen. Die Mittelfranken hatten aber die kleinen Läufe auf ihrer Seite und ein 4:0-lauf (12.) und ein 6:0-Lauf (14.) sorgten für etwas mehr Abstand, der sich bis zur Halbzeitpause bei sieben Punkten einpendelte (47:40).

Die TORNADOS-Trainer: „In Bamberg zu gewinnen ist keine Selbstverständlichkeit!“

Nach der Pause war klar, dass die Gastgeber aggressiv auf den Ausgleich drängen würden, was auch geschah. Die TORNADOS wehrten sich aber erfolgreich und nutzen ihre Chance etwas konsequenter. So wuchs der Vorsprung auf runde 10 Punkte an (22. und 25.). Bei Stand von 50:59 (26.) zogen die Mittelfranken nochmals etwas an und setzten sich erstmalig auf 15 Punkte ab (28.) ehe die Gastgeber durch Dreipunkt-Psiele und eine bessere Freiwurfausbeute zum Viertelende wieder verkürzen konnten (69:57).

Mit 12-Punkten Vorsprung ging es also in den Schlussabschnitt und das Spiel war alles andere als entschieden. Die Anspannung war greifbar und Gäste hatten einmal mehr den etwas kühleren Kopf. Sie setzten sich 75:59 (33.) ab. Bamberg konterte wieder mit Distanz- und Freiwürfen und verkürzte folgerichtig wieder auf 79:67 (35.). Die TORNADOS hatten zu diesem Zeitpunkt aber bereits das Vertrauen in ihr Spiel gefunden und so wurden die Angriffe, die nicht gestoppt werden Konten wenigstens umgehend wieder gekontert. Der Vorsprung wurde nicht kleiner. Im Gegenteil bis zum Abpfiff konnte der Vorsprung sogar noch etwas vergrößert (97:78) werden.

Letztlich erspielten und erarbeiteten sich die TORNADOS FRANKEN einen Prestigeerfolg in Bamberg und ernteten dafür sogar anerkennende Worte vom Gegner. Der eigene Betreuerstab freute sich aber natürlich auch sehr: „In Bamberg zu gewinnen ist keine Selbstverständlichkeit! Wir freuen uns enorm und sind auf unserem Weg bestätigt. Dennoch haben wir viel Arbeit vor uns, die die Freude auf kommende Aufgaben aber nicht schmälert.“ grinsten die Trainer Christian Braun und Nico Probst.

Am kommenden Wochenende geht es gegen den nächsten Bundesliga-Nachwuchs. Dann geht es am 28.10. um 14.00 Uhr in der Paul-Moor-Schule gegen das Team der TG Würzburg.

Für die TORNADOS agierten: Bocsyani 7, J. Eckert 2, M. Eckert 9, Feneberg 9, Gockov 2, Schmidt 6, Sorgin 14, Sovak 6, Tatalovic, Trummeter 42.


47 Ansichten