Auf dem Weg zur U-17-EM im 3x3-Basketball

Simon Feneberg von TORNADOS FRANKEN wird deutscher 3x3-Vizemeister, qualifiziert sich für die Europameisterschaft mit dem Team in Ungarn und darf nun in Athen im September für Deutschland spielen.

Mit 3x3-Basketball hat die FIBA, der internationale Basketballverband, eine spannende neue Variante des besten Sport von allen geschaffen. Was früher unter Streetball bekannt wurde, ist schon lange nicht mehr nur das kleine Geschwisterchen des normalen Basketballs in der Halle. 3x3-Basketball hat eigene weltweite Turnierserien, ist mittlerweile olympisch und mobilisiert eine ganz neue Zielgruppe bei den Zuschauern.


Auch die TORNADOS FRANKEN sind hier dabei, haben sie doch in Simon Feneberg einen sehr erfolgreichen Spieler in der 3x3-U-17-Altersklasse. Simon, der als Schüler der Bertolt-Brecht-Schule durch das Eliteschule-Konzept gefördert wird, ist bei den TORNADOS normalerweise Teil des U-19-NBBL-Teams, spielt in der Herrenklasse beim Kooperationspartner Hapa Ansbach und hat auch schon von Headcoach Vytautas Buzas vom Profiteam der Nürnberg Falcons in der zweiten Liga Pro A eine Einladung zur Teilnahme an deren Saisonvorbereitung erhalten.


Da sollte man meinen, er ist gut ausgelastet. Ist er auch. Doch dann kam die Einladung von Simon Bertram, dem 3x3-Landestrainer des bayerischen Basketballverbandes, zur Teilnahme an diversen 3x3-Turnieren, bei denen Sichtungen für die U-17-Nationalmannschaft durchgeführt wurden.


Und weil -wenn überhaupt- Basketballer im Sommer Zeit haben, fuhr Simon zu den Turnieren, traf seine Würfe und spielte auch sonst so gut, dass ihn DBB-3x3-Disziplintrainer Robert Birkenhagen kurzerhand in seinen Acht-Mann-Kader berief. Diese acht Jungs zeigten dann in zwei Viererteams Ende Juli bei der deutschen U-18-Meisterschaft in Frankfurt ihr Können und gewannen die Gold- und die Silbermedaille. Simon Feneberg war im „jüngeren“ Team, dass sich nach bravourösen Auftritten in der Vorrunde und den KO-Spielen letztlich im Finale der Erfahrung und körperlichen Überlegenheit der älteren Jungs beugen musste. Glückwunsch zum Vizemeister-Titel!


Doch damit war die 3x3-Reise für Simon nicht zu Ende. Als nächstes ging es nach Sollnock, einer Stadt östlich von Budapest in Ungarn, wo bei extrem heißen Temperaturen die Qualifikation für die U-17-EM, die Anfang September in Athen stattfindet, ausgespielt werden musste. Hier zeigte das deutsche Team überlegenen 3x3-Basketball, gewann in der Vorrunde gegen Irland und Großbritannien und konnte sich dann auch in der Entscheidungsrunde deutlich gegen Österreich durchsetzen.


Am Ende stand eine klare Qualifikation für den U-17-Europe-Cup, die 3x3-Europameisterschaft, die vom 02.bis 04.09. in Athen stattfindet. Robert Birkenhagen, der 3x3-Disziplintrainer, war entsprechend begeistert: „Das haben die Jungs sich verdient. Die Leute haben das Team gefeiert und wir haben es geschafft eine Mischung aus spektakulärem und effektivem Basketball zu spielen. Bei der EM wollen wir jetzt um die Medaillen mitspielen, das ist ja klar und alle freuen sich darauf.“ so zitiert ihn die Pressestelle des DBB.

(Foto by Deutscher Basketball Bund)