Das nächste Top-Team bitte: Nürnberg Falcons fordern Heidelberg

Nürnberg – Nach der knappen Niederlage gegen Rostock empfangen die Nürnberg Falcons am Samstag die MLP Academics Heidelberg im Eventpalast. Die Gäste aus Baden-Württemberg liegen derzeit auf dem 3. Tabellenplatz und wollen ihre Ausgangslage für die Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga gerne noch ein bisschen verbessern.

Eine kleine Verschnaufpause gab es für die Falcons unter der Woche für Nürnberg, nachdem das Spiel gegen Science City Jena aufgrund der Quarantäne der Thüringer verlegt werden musste. Umso mehr Zeit blieb dadurch zur Regeneration und Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Heidelberg. Diese gehören seit Jahren zu den Playoff Teams der Liga und wollen den Durchbruch in die BBL schaffen. Als wichtiger Schritt hierfür wurde die neue Halle, der SNP Dome, am Donnerstag gegen die Eisbären Bremerhaven eingeweiht (81:85). Der Olympiastützpunkt, in dem die Heidelberger unter anderem zwei Deutsche Meisterschaften und ebenso viele Pokalsiege holten, ist aber nicht gänzlich Geschichte. Er wird auch in Zukunft als Trainingsstätte dienen.


Defense is Key


Die Neckarstädter sind eines der Topscoring Team der ProA. Gut 91 Punkte schenkt die Ignjatovic-Truppe ihren Gegnern im Schnitt ein. Mit dieser Qualität mussten auch die Nürnberger im Hinspiel Bekanntschaft machen, als es eine 99:77 Niederlage setzte. Um ein ähnliches Szenario am Samstag zu verhindern muss die Defense besser stehen und mehr Druck auf auf Rookie Sa’eed Nelson gemacht werden, welcher mit knapp 14 Punkten und fünf Assists im Schnitt das Spielgeschehen der Academics lenkt. Unterstützt wird er dabei mit gut 15 Punkten von Veteran Shy Ely, welcher seine fünfte Saison in Folge für Heidelberg bestreitet und zuvor bereits zwei Jahre in der Universitätsstadt aktiv war. Komplettiert wird das starke US-Quartett von Jordan Geist und Shaun Willett, der Anfang des Jahres nachverpflichtet wurde.


40 Minuten Falcons Basketball


Dass die Mittelfranken aus den letzten vier Partien nur einen Erfolg erzielen konnten, lag zum einen an den starken Gegnern, zum anderen aber auch an mangelnder Konzentration und Zielstrebigkeit im Schlussviertel. So ging regelmäßig der letzte Spielabschnitt an den Gegner, woraus unter anderem die knappen Niederlagen gegen Leverkusen und Rostock resultierten. „Heidelberg ist ebenso wie Rostock ein sehr offensivstarkes Team, welches nicht nur viele Punkte erzielt, sondern auch viele Offensiv-Rebounds holt. Wir müssen das Selbstvertrauen aus den letzten Spielen mitnehmen und wollen die zusätzliche Energie aus der verlängerten Pause auf das Spielfeld bringen. Es geht darum über die vollen 40 Minuten unseren Basketball zu spielen.“, so Ralph Junge, Head Coach der Falcons vor dem Spiel.


#NUEHD live auf SportdeutschlandTV


Das Duell zwischen den Nürnberg Falcons und den MLP Academics Heidelberg wird live und kostenlos unter www.sportdeutschland.tv übertragen. Tip-off im Eventpalast ist am Samstag, den 27. März um 19.30 Uhr. Die Partie wird wie gewohnt von Reinhard Wörlein begleitet, der sich über Co-Kommentator Philipp Bengl, Dualer Student bei TORNADOS FRANKEN, freut. Fans können sich auf Twitter unter dem Hashtag #NUEHD mit Fragen oder Kommentaren einbringen. Hier geht’s direkt zum Live-Stream. Die Übertragung startet gegen 19.15 Uhr. Für Nürnberg!


(Text by P. Bengl / Foto by Sportfoto Zink)