Erneute Zwangspause für Nürnberg Falcons

Nürnberg - Die Corona-gebeutelten Spieler der Nürnberg Falcons haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter mit den Folgen ihrer Covid19-Infektionen zu kämpfen. Nach einer erneuten Reihe sportmedizinischer Checks am Donnerstag, wurde von Seiten der ärztlichen Abteilung des ProA-Ligisten bis auf Weiteres ein Wettkampfverbot ausgesprochen. Die beiden Corona-Verdachtsfälle bestätigten sich indessen erfreulicherweise nicht.


Die Nürnberg Falcons werden vorerst nicht am ProA-Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga teilnehmen. Darüber informierten die Verantwortlichen der Falcons am heutigen Freitag die Liga-Leitung in Köln. Die jüngst absolvierten Medizin-Checks der Spieler lassen laut der Ärzte der Mittelfranken keine andere Entscheidung zu. „Wir sind erneut gezwungen den Spielbetrieb für einige Zeit einzustellen. Die Ärzte haben bei einem Großteil der Mannschaft Post-Corona-Symptome festgestellt, so auch bei den beiden Verdachtsfällen vom Dienstag. Im Sinne der Gesundheit der Spieler werden wir ein zweites Mal zu pausieren. Wir gehen aktuell von bis zu zehn Tagen ohne Wettkampfsport aus“, erklärt Head Coach und Geschäftsführer Ralph Junge.


Weitere drei Spiele Pause


Die ärztlich verordnete und mit der Geschäftsführung der 2. Basketball Bundesliga GmbH abgesprochene Pause hat Auswirkungen auf den ProA-Spielplan. Nachdem bereits das Spiel gegen Schwenningen vorsichtshalber abgesagt wurde, müssten so auch die Partie in Karlsruhe (9. Januar), das Nachholspiel gegen Jena (13. Januar) und das Auswärtsspiel in Ehingen (16. Januar) neu terminiert werden. „Das ist bitter aber unausweichlich. So hätten wir nicht weiterspielen können. Ich hoffe, dass wir nach dieser erneuten Pause Corona endlich hinter uns lassen können. Mein ausdrücklicher Dank für die intensive und professionelle Unterstützung gilt den involvierten Medizinern, Dr. Brem, Dr. Pauser, Dr. Kirste und Dr. Rösch“, so Junge weiter.


(Foto by Sportfoto Zink)