top of page

Hallo Nürnberg, Basketball ist zurück

Nürnberg – 175 Tage nach ihrem letzten Pflichtspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga starten die Nürnberg Falcons am Samstag in ihre siebte ProA-Spielzeit. Zur großen Freude ihrer Fans tun sie das in der heimischen Kia Metropol Arena und mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier kommt gleich ein großer Name des deutschen Basketballs in die Noris. Tip-off ist um 18.30 Uhr. Das Spiel wird LIVE auf sportdeutschland.TV übertragen.

Die Basketball-Europameisterschaft war eines der sportlichen Highlights des vergangenen Sommers und hat den Sport mit dem meist orangenen Ball viel Aufmerksamkeit und allerhand Chancen beschert. Letztere gilt es für die Vereine, egal ob Breiten- oder Leistungssport, egal in welcher Liga, nun zu nutzen und die Begeisterung der Fans in die eigenen Hallen oder Trainings zu tragen. In Nürnberg gibt es seit 2016 die Nürnberg Falcons, die in vielerlei Hinsicht für einen Neustart des Nürnberger Profibasketballs stehen. In den sechs Jahren seit ihrer Gründung haben die Falcons, ihre Fans und Partner viel erlebt und sind trotz vieler Unwägbarkeiten ihren Weg gegangen, der sie beinahe auch schon einmal in die 1. Bundesliga geführt hätte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. An diesem Samstag setzt sich dieser Weg nun fort.


Facelift in Trier


Der Gegner im 1. Heimspiel 2022/2023 kommt aus Deutschlands ältester Stadt Trier und hat eine nicht weniger bewegte Geschichte. Nach dem Ende der Erstligazugehörigkeit startete man 2015 in der ProA von Neuem. Das tut man unter Coach Pascal Heinrichs in sportlicher Hinsicht in dieser Saison mehr oder weniger auch. Den Kader, der im Vorjahr am Ende der regulären Saison auf Platz 4 landetet, hat man einer Generalüberholung unterzogen. „Trier hat viel am Personal verändert, aber Schlüsselspieler wie Dan Monteroso gehalten, die einfach wissen, was sie mit dem Ball anfangen sollen. Wir stellen uns auf einen physisch starken Gegner ein, der aggressiv spielt und verteidigen wird“, sagt Nürnbergs Trainer Vytautas Buzas.


Neuzugänge in Nürnberg bestens integriert


Auch seine Mannschaft hat im siebten ProA-Jahr ein anderes Gesicht und wird weiterhin von Sebastian Schröder als Kapitän angeführt, der scheinbar ebenso wenig in die Jahre zu kommen scheint wie sein Distanzwurf. Ihm wurden bislang sechs Neuzugänge an die

Seite gestellt, die sich alle perfekt ins Team integriert haben und den Kader ebenso homogen wie stabil erscheinen lassen. Mit Justinas Ramanauskas, Thomas Wilder und Rocky Kreuser stehen bis dato drei Imports unter Vertrag. Die deutschen Neuzugänge Moritz Krimmer, Ferenc Gille und Sheldon Eberhardt haben ihre Rolle im Mannschaftsgefüge gefunden und sind auch neben dem Platz eine Bereicherung.


ALLE IN DIE HALLE


So scheint alles bereit für das erste Saisonspiel 2022/2023 zwischen den Nürnberg Falcons und den RÖMERSTROM Gladiators am Samstag, den 1. Oktober 2022 in der Kia Metropol Arena. Alles? Nein. Denn ohne die Fans und gut gefüllte Ränge ist all das Makulatur. „Wir brauchen die Zuschauer in der Halle. Wir brauchen Nürnberg in der Halle“, skandiert Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge. In dieselbe Kerbe schlägt man auch im neuen Hallenmagazin, dem PLAYBOOK, und richtet sich dabei direkt an die Fans und das Nürnberger Publikum. „ Ihr seid der Grund, warum wir all das hier machen. Eure Begeisterung ist unsere Motivation, Euer Glaube unsere Stärke, Eure Stimmen unser Antrieb. Ihr seid unser 6. Mann. Ihr macht den Unterschied.“ Es bleibt zu hoffen, dass dieser Appell ankommt, dass mehr und mehr Menschen sich dem Basketball öffnen und sich trotz etlicher anderer Freizeitangebot in Nürnberg und Umgebung dafür entscheiden, den Nürnberg Falcons eine Chance zu geben. Tip-off ist um 18.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse oder online unter www.nuernberg-falcons.de.


LIVE-Übertragung auf Sportdeutschland.TV

Auch in dieser Spielzeit werden die Spiele der BARMER 2. Basketball Bundesliga LIVE auf dem Sport-Portal SportdeutschlandTV übertragen. Kommentator Reinhard Wörlein ist weiterhin für die Basketball-Fans am Mikrofon und begrüßt interessante Gesprächspartner und Co-Kommentatoren, wie beispielsweise den Sportjournalisten und Falcons-Kenner Sebastian Gloser am Samstag. Möglich sind die Übertragungen sowie die Ausrichtung der Heimspiele in der Kia Metropol Arena nur durch das Engagement vieler freiwilliger Helfer und Ehrenamtler, egal ob am Kampfgericht, dem Merchandising- & Ticketverkauf, beim Auf- und Abbau, Scotuing, der Gäste-Betreuung oder dem Entertainment. „Unseren Helfern in der Halle gebührt großer Dank. Sie leisten hier regelmäßig Großes und legen dabei unglaublich viel Herzblut und Idealismus an den Tag. Ihr Einsatz verdient das Prädikat #falkenstark“, lobt Ralph Junge die Falcons-Crew bei den Heimspielen.


(Foto by Sportfoto Zink)

bottom of page