Heimspiel am Freitag: Falcons fordern Vechta

Nürnberg - 19. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die Nürnberg Falcons empfangen dazu morgen das Team von RASTA Vechta in der Kia Metropol Arena. Leider müssen die Mittelfranken weiterhin auf den Fan-Support in der Halle verzichten, den Rückwind aus den letzten Partien will die Mannschaft von Coach Vytautas Buzas dennoch mitnehmen und nach dem 107:118-Sieg im ersten Aufeinandertreffen auch beim Rückspiel ihre Außenseiterchance nutzen. Tip-off ist am Freitag, den 14. Januar um 19.00 Uhr live auf SportdeutschlandTV.

Ein Doppelspieltag steht den meisten ProA-Teams am Freitag und Sonntag ins Haus. Der Spielplan meint es diesmal aber gut mit den Nürnberg Falcons und so müssen sie nur einmal ran. Dafür hat es der Gegner in sich und einen klangvollen Namen im deutschen Basketball noch dazu. RASTA Vechta kommt in die Noris und könnte dort ein bisschen BBL-Flair versprühen. Das würde die Mannschaft von Trainer Vladimir Lucic sicher gerne machen, das Potenzial dazu wäre auch da, für RASTA geht es aktuell aber um etwas ganz anderes: Nach einem holprigen Saisonstart mit vielen Verletzungen und zahlreichen Personalveränderungen musste sich einer der authentischsten Profi-Klubs der Republik mehr oder weniger neu erfinden. ProA-Abstiegskampf statt BBL-Aufstiegsrennen war angesagt. Man brauchte entsprechend lange, um den Tabellenkeller hinter sich zu lassen.


Vytautas Buzas: Vechta ist und bleibt ein Top-Team

Zu Beginn der Rückrunde scheint das Team um den Ex-Falken Josh Young mit nun sieben Siegen erst einmal aus dem Gröbsten heraus zu sein. Rückschläge wie jüngst gegen Paderborn bleiben aber nicht aus (87:96). Am anstehenden Doppelspieltag heißen die Gegner nun Trier (am Sonntag daheim) und Nürnberg. Falcons-Coach Vytautas Buzas freut sich auf das Duell mit RASTA am Freitag: „Vechta hat eine schwierige Zeit hinter sich, konnte sich aber stabilisieren und den Kader erfolgreich umbauen. Sie sind tief besetzt und haben sehr gute und erfahrene Spieler mit hoher individueller Klasse im Aufgebot. Der Tabellenplatz hat für mich wenig Aussagekraft. Sie sind und bleiben ein Top-Team in dieser Liga.“ Die Mittelfranken bleiben unterdessen ein Underdog, fühlen sich in dieser Rolle aber scheinbar sehr wohl. „Wir müssen uns alles hart erarbeiten“, betont Buzas. Der Auswärtserfolg in Quakenbrück war der dritte Sieg in Serie und der sechste auf fremdem Parkett. Die Heimbilanz ist mit 5:4 Siegen derweil noch ausbaufähig, Tabellenplatz 4 nach dem Ende Rückrunde aber nicht weniger als eine kleine Sensation. Erneut macht man in Nürnberg aus sehr wenig sehr viel, trotzt Corona und der immer stärker werdenden Konkurrenz in der ProA. In ihrer Heimatstadt fliegen die Falcons derweil weiterhin unter dem Radar.


Die ProA-Partie zwischen den Nürnberg Falcons und RASTA Vechta steigt am Freitag, den 14. Januar 2022. Tip-off ist um 19.00 Uhr. Die kostenlose Live-Übertragung auf SportdeutschlandTV beginnt um 18.40 Uhr.


(Foto by Sportfoto Zink)