Nächster Auswärtserfolg für die Nürnberg Falcons

Nürnberg/Hagen - Die Nürnberg Falcons haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga einen weiteren Big Point eingefahren. Bei Phoenix Hagen gewannen die Mittelfranken am Samstagabend nach 40 spannenden Spielminuten mit 71:75 (35:39). Es war der dritte Auswärtssieg in Serie für die Mannschaft von Vytautas Buzas, die sich in der Tabelle der ProA vorerst auf Rang 8 verbessern. Nächste Woche empfangen die Mittelfranken Aufsteiger Bochum in der Kia Metropol Arena.

Je weiter die Reise, desto besser die Spiele. Die Nürnberg Falcons haben in einem packenden Basketballspiel zwei wichtige Punkte aus Hagen entführt. Vytautas Buzas schickte Dupree McBrayer, Evan Taylor, Roland Nyama, AJ Davis Jr. und Jonathan Maier zum Tip-off auf das Spielfeld und diese Fünf erwischten einen sehr guten Start. Der Gameplan wurde früh umgesetzt und das hieß: Spielen über „Groß“. Jonathan Maier bekam mehrfach in aussichtsreicher Position den Ball und erzielte sieben der ersten 12 Falken-Punkte. Für die anderen fünf war Dupree McBrayer verantwortlich, der sich ebenfalls sehr treffsicher präsentierte (4:12). Für die Gastgeber galt das in der Anfangsphase eher nicht jedoch war spätestens nach dem 13:14-Anschluss durch Rückkehrer Dominik Spohr der Knoten geplatzt. Das galt indessen auch für den imaginären Kragen von Nürnbergs Trainer, der prompt zur Auszeit bat. Hagens Lauf war aber nur schwer zu stoppen und die Hausherren führten nach zehn Spielminuten mit 18:17. Nürnberg mit 16 Punkten vorne, Hagen kommt zurück Im zweiten Viertel kehrte Nürnberg erfolgreich zum Gameplan zurück und zeigte sehenswerten Team-Basketball. Die 6 Punkte-Führung nach einem erfolgreichen Dreier von Tim Köpple (27:33) hat aber nicht lange Bestand. Hagen kam stark zurück, konnte den Rückstand zur Pause aber nur auf vier Punkte verkürzen. Vorteil Nürnberg (35:39). Nach dem Seitenwechsel zeigten die Falken eines ihrer besten Viertel des bisherigen Saison. Nachdem auch AJ Davis Jr. im Spiel war und zum 38:45 einnetzte, zog Nürnberg zwischenzeitlich auf 16 Punkte davon (39:55). Es roch nach einer Vorentscheidung, doch die Mannschaft von Chris Harris konterte erneut, so dass es beim Stand von 51:62 ins Schlussviertel ging. McBrayer sorgt für Vorentscheidung Dort wurde die Partie zum Thriller. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit war Hagen zurück im Geschäft (63:66) und Vytautas Buzas zu einer weiteren Auszeit gezwungen. Eine spannende Schlussphase bahnte sich an, in der beide Teams mit offenem Visier spielten. Hagen konnte immer wieder ausgleichen, jedoch nicht selbst in Führung gehen. 90 Sekunden vor Schluss stand es 71:71 und der Ball war bei Nürnberg. Der starke Dupree McBrayer übernahm den Ball und Verantwortung und versenkte das orangene Leder zum 71:73 im Hagener Korb. Es war die Vorentscheidung. In den Schlusssekunden verteidigte Nürnberg gut und zeigte keine Nerven an der Freiwurflinie. Am Ende gewannen die Nürnberg Falcons gegen starke Feuervögel mit 71:75. Sonntag kommt Bochum Vytautas Buzas zog nach einer intensiven Partie folgendes Resümee: „Wir haben heute diesen Big Point geholt, weil wir uns an das gehalten haben, was wir vor der Partie besprochen hatten. Hagen hat dank der individuellen Klasse immer wieder Anschluss gefunden. Es spricht für die Moral meiner Spieler, dass sie in der Crunchtime nicht die Nerven verloren haben und die Partie als Kollektiv nach Hause gebracht haben. Dass weiter viel Luft nach oben ist, ist aber hoffentlich allen klar“. In der kommenden Woche geht es zu Hause gegen Bochum. Die Partie am 3. Advent findet ohne Zuschauer in der Halle statt. Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Maier 20 Pts., McBrayer 16 Pts., Schröder 9 Pts., Davis & Köpple je 8 Pts., Taylor 6 Pts., Nyama 5 Pts., Price 2 Pts., Maukner 1 Pt., Feneberg DNP Key-Stats Nürnberg Falcons: Offensiv-Rebounds 8 (-4), Defensiv-Rebounds 25 (+/-0), Assists 17 (+4), Steals 6 (+/-0), Turnover 12 (-1), Blocks 1 (-2), Fouls 23 (+1)


(Foto by Jörg Laube)