Nürnberg Falcons begeistern gegen Leverkusen

Nürnberg – Big Point für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball. Die Mannschaft von Coach Vytautas Buzas bezwang zum Auftakt des ProA-Doppelspieltags die Bayer Giants Leverkusen in einer sehenswerten Partie mit 91:84 (42:40). Schon am Sonntag geht es weiter mit einem Gastspiel bei den SparkassenStars in Bochum, die zeitgleich Tabellenführer Tübingen die erste Saisonniederlage beibrachten.

Über 1500 Zuschauer waren am Freitagabend in die Kia Metropol Arena gekommen um die Nürnberg Falcons bei ihrem Heimspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen zu unterstützen. Nach drei Niederlagen in Folge war das Duell mit dem strauchelnden Rekordmeister die Gelegenheit, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Gastgeber begannen gut und gingen durch Sheldon Eberhardt nach dem gewonnenen Sprungball mit 3:0 in Führung. Neben dem Ex-Giant konnte auch Jonathan Maier dem Spiel früh seinen Stempel aufdrücken. Nürnbergs Center erzielte im ersten Viertel zehn Punkte und riss die Zuschauer mit einem erfolgreichen Dreier, gefolgt von einem spektakulären Dunk zum 10:2 erstmals aus den Sitzen. Leverkusen schien beeindruckt und geriet nach fünf Spielminuten mit 15:2 in Rückstand. Nürnberg hatte derweil alles im Griff, fing sich aber wenig später einen 9:0-Run ein und führte als Resultat nur noch mit sieben Zählern (20:13).


Ramanauskas geht voran


Viertel 2 entwickelte sich zu einem kleinen Privatduell zwischen den Ex-Teamkameraden Sebastian Schröder und Haris Hujic. Beide Spieler hatten nach diesem Durchgang jeweils 9 Punkte auf ihrem Konto. Die Führung zur Pause blieb aber auf Seite der Falcons (42:40). Vorteil Schröder. Auch nach dem Seitenwechsel egalisierten sich beide Teams, zeigten dabei aber mitreißenden Basketball mit spektakulären Aktionen in Offensive und Defensive. Robert Drijencic lief für Leverkusen heiß während auf Nürnberger Seite Justinas Ramanauskas groß aufspielte und von der Verteidigung der Giants kaum noch zu bremsen war. Der junge Litauer ging voran und Nürnberg führte vor dem Schlussabschnitt mit vier Zählern (67:63).

Köpple kontert Hujic


Im letzten Viertel konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Vier Minuten vor Schluss traf dann der starke Moritz Krimmer zum 81:76, was eine prompte Auszeit von Hansi Gnad zur Folge hatte. Der Erfolgstrainer der letzten Jahre musste eingreifen, ehe Nürnberg hier für eine Vorentscheidung sorgen würde. Abdul Mohamed verkürzte wenig später auf 81:78, doch Justinas Ramanauskas stellte den alten Punkteabstand kurz darauf wieder her (83:78). Mit 86:78 ging es in die letzten zwei Spielminuten, wo zwei sehenswerte Dreier von Haris Hujic Leverkusen in beeindruckender Art und Weise wieder neues Leben einhauchten (86:84). Tim Köpple hatte jedoch andere Pläne, traf im Gegenzug den Dagger zum 89:84 und brachte die Falcons so endgültig auf die Siegerstraße. Die Mannschaft von Vytautas Buzas gewann schlussendlich mit 92:84 - der dritte Saisonsieg und ein guter Impuls für das schon Sonntag anstehende Auswärtsspiel bei den SparkassenStars Bochum, die sich mit überraschend mit 76:79 bei den Tigers Tübingen durchsetzen konnten.


Nächster Halt Bochum


„Der Sieg heute war wichtig nach den drei toughen Niederlagen zuletzt. Wir haben heute mit viel Hingabe und Leidenschaft gespielt, konnten aber auch erkennen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Über den Zuspruch der Fans haben wir uns sehr gefreut. Wir hoffen, das geht so weiter und es kommen noch mehr von ihnen zu unseren Spielen. Wir breiten uns jetzt auf Bochum vor, eine Mannschaft, die mit dem Sieg über Tübingen ihre Klasse unter Beweis gestellt hat. Sie werden gut gecoacht und laufen viele Systeme. Wir wollen dort guten Basketball zeigen“, so Nürnbergs Trainer nach dem Spiel. Der #NUEbasketball MVP Fan Award presented by Sparkasse Nürnberg, ging an Jonathan Maier, der mit 23 Punkten und 12 Rebounds ein Double Double auflegte. Tip-off in Bochum ist an diesem Sonntag um 17.00 Uhr. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Nürnberg Falcons am 20. November gegen Aufsteiger Münster. Tickets sind bereits erhältlich.


(Foto by Kai Jahn)