• Markus Mende

Nürnberg Falcons erhalten Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen

Nürnberg/Köln - Der 5. Spielzeit der Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga steht, zumindest in Sachen Lizenz, nichts im Wege. Der ProA-Vizemeister von 2019 erhielt aus Köln die Teilnahmeberechtigung für die Saison 2020/2021 in Deutschlands zweithöchster Spielklasse ohne Auflagen und Bedingungen. Wann diese beginnt ist indessen noch offen.


Frohe Kunde für die Nürnberg Falcons und ihre Fans. Die Lizenz für die kommenden ProA-Spielzeit wurde erteilt - erstmals ohne Auflagen und Bedingungen. „Das sind tolle Nachrichten für uns alle, hier Planungssicherheit zu haben. Wir fühlen uns damit auf unserem Weg bestärkt und werden weiter hart arbeiten. Ein besonderer Dank geht hier an unsere Partner, die uns auch in dieser komplizierten, für viele unkalkulierbaren Zeit die Treue halten. Das gilt natürlich auch für unsere treuen Fans“, so Geschäftsführer und Head Coach Ralph Junge.


Bund spannt Schutzschirm auf

Neben den Nürnberg Falcons erhielten 15 weitere Teams die Lizenz für die ProA. Mit welcher Mannschaftsstärke genau man in die neue Saison geht und und wann das sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Bremerhaven verzichtete als einer der zwei sportlichen Aufsteiger jüngst auf eine Teilnahme an der BBL. Somit würde nur Chemnitz aufsteigen. Aus der ProB kommen keine neuen Teams hinzu. Nach dem frühen Teilnahmeverzicht von Schalke wäre ein Starplatz noch frei mit dem dann - Stand jetzt - 16 Teams in der ProA auflaufen würden. Jüngst wurde zudem bekannt, dass der Bund einen Schutzschirm für die Profi-Ligen in Deutschland aufspannen will und sie für Einnahmeausfälle bei Heimspielen von April bis Dezember diesen Jahren mit bis zu 80 Prozent entschädigen möchte.

0 Ansichten