Nürnberg Falcons krönen 2021 mit Big Point in Bremerhaven

Nürnberg/Bremerhaven – Die Nürnberg Falcons haben das Kalenderjahr 2021 mit einem vielumjubelten Auswärtssieg beendet. Bei den favorisierten Eisbären Bremerhaven gewann die Mannschaft von Coach Vytautas Buzas nach 40 packenden Spielminuten am 2. Weihnachtstag 80:83 (41:46). Es ist der neunte Saisonsieg der Mittelfranken und der fünfte in fremder Halle. Weiter geht es am 2. Januar mit einem Heimspiel gegen Schwenningen.

Bereits einen Tag nach Heiligabend brachen die Nürnberg Falcons Richtung Nordsee auf, um fit uns ausgeruht für das letzte ProA-Spiel des Jahres bei den Eisbären Bremerhaven zu sein. Dieses begann pünktlich um 15.00 Uhr und Vytautas Buzas schickte Dupree McBrayer, AJ Davis Jr., Roland Nyama, Jonathan Maier und Even Taylor zum Tip-off auf das Feld. Letzterer war es auch, der die Partie mit einem schönen Jumper aus der Mitteldistanz eröffnete und auch die Punkte 3 bis 7 für Nürnberg erzielte. Nach dem 2:10 durch Dupree McBrayer folgte dann die erste Auszeit der Eisbären. Diese war aus Sicht der Gastgeber bitter nötig und sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Das Team von Michael Mai kam nun immer besser in die Partie. Angeführt von Carrington Love konnten die Eisbären im weiteren Verlauf des ersten Viertels ausgleichen (22:22) und 24:23 in Führung gehen. Das letzte Wort hatte aber Jonathan Maier, der quasi mit der Sirene auf 24:25 stellte. Nürnberg Falcons bleiben vorne Im zweiten Viertel blieben die Falcons gefährlich und effizient und ließen sich auch durch einen zwischenzeitlichen Rückstand (33:29) nicht aus dem Konzept bringen. Da sich nun auch Roland Nyama, Josh Price und Tim Köpple ins Offensiv-Spiel einschalteten, kippte die Partie rasch wieder zu Gunsten der Gäste aus Mittelfranken. Kurz vor der Halbzeit war es dann erneut der starke Jonathan Maier, der für Nürnberg erfolgreich war und für den 41:46-Pausenstand sorgte. Nürnberg spielte auch nach dem Seitenwechsel einen guten Basketball und konnte sich weiterhin erfolgreich der individuellen Klasse der Eisbären erwehren. Evan Taylor sorgte nach 27 Spielminuten für eine 10 Punkte-Führung (53:63) und lange Gesichter auf der Bank der Hausherren. Nun waren die Eisbären gefordert, zeigten eine starke Reaktion und verkürzten nach 30 Spielminuten auf drei Zähler (62:65). Topscorer Taylor als Siegesgarant Alles war also bereit für ein spannendes Schlussviertel. Hier ging es hin und her. Bremerhaven übte enorm viel Druck auf Nürnbergs Spieler auf und ging so in schöner Regelmäßigkeit an die Freiwurflinie. Die Falcons blieben aber in Front und konnten sich in der packenden Schlussphase einmal mehr auf ihre Moral und Evan Taylor verlassen. Der US-Amerikaner war mit 24 Punkten Top-Scorer der Partie und führte Nürnberg schlussendlich zu einem verdienten 80:83-Auswärtssieg. Coach Vytautas Buzas kommentierte die Begegnung wie folgt: „Das Spiel heute war eine echte Herausforderung in einer extrem kalten Halle gegen einen sehr talentierten Gegner. Wir haben uns an den Gameplan gehalten, müssen aber weiter an unserer Konstanz arbeiten. Ich wünsche allen Fans ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2022. Wir freuen uns darauf, wollen uns weiter entwickeln, reifen und als Team noch mehr zusammenwachsen.“ Ihr nächstes Pflichtspiel absolvieren die Nürnberg Falcons am Sonntag, den 2. Januar 2022 zu Hause gegen Schwenningen. Die Partie findet ohne Publikum in der Halle statt und wird LIVE auf SportdeutschlandTV übertragen. Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Taylor 24 Pts., Nyama 16 Pts., Maier 14 Pts., Price 11 Pts., McBrayer 9 Pts., Davis Jr. 7 Pts., Köpple 2 Pts., Feneberg & Maukner je 0 Pts., Eckert DNP Key-Stats Nürnberg Falcons: Offensiv-Rebounds 7 (-3), Defensiv-Rebounds 21 (-8), Assists 16 (-7), Steals 7 (-1), Turnover 13 (-4), Blocks 2 (-1), Fouls 25 (+10)


(Foto by Sportfoto Zink)