Nürnberg Falcons peilen gegen Bochum vierten Heimsieg an

Nürnberg – Am morgigen Sonntag empfangen die Nürnberg Falcons (9) in der heimischen Kia Metropol Arena die VfL SparkassenStars Bochum (11). Das Duell mit dem Aufsteiger lässt sich durchaus mit dem Begriff „4 Punkte-Spiel“ betiteln. Auch ohne die eigenen Fans in der Halle wollen die Mittelfranken am 3. Advent einen weiteren Big Point gegen einen direkten Verfolger landen und damit weiter Anschluss an die Playoff-Plätze in der ProA halten.

Die „stade“ Zeit hat begonnen. In der BARMER 2. Basketball Bundesliga geht es aber weiter hoch her und Nürnberg Falcons haben sich für die verbleibenden drei Spiele bis Weihnachten - gegen Bochum, Paderborn und Kirchheim - einiges vorgenommen. Bei einem Blick auf die aktuelle ProA-Tabelle zeigt sich derweil, dass die bisherigen sechs Falken-Siege gegen Teams zu Stande kamen, die in der Tabelle unter der Mannschaft von Vytautas Buzas liegen. Die fünf Saisonniederlage gab es allesamt gegen Clubs auf Rängen oberhalb der Franken. Demnach stehen die Chancen für das Heimspiel gegen die elftplatzierten Bochumer also nicht so schlecht. So weit so gut, doch wenn es in der Liga eine Mannschaft gibt, die scheinbar nichts lieber tut als genau bei solchen Spielen „einen rauszuhauen“, dann sind es die SparkassenStars. Vytautas Buzas: „Das Spiel für Fans und Stadt gewinnen“ Den Mannen von Coach Felix Banobre ist das in dieser Saison schon mehrfach gelungen, sei es gegen Tübingen, gegen Leverkusen oder jüngst zu siebt in Itzehoe. Dort gab es in der Nachholpartie des 3. Spieltags Ende November einen furiosen 75:85-Auswärtssieg. Es war der erste Erfolg in fremder Halle für den Liganeuling in dieser Spielzeit. „Bochum ist eine extrem gefährliche Mannschaft, die sehr gut besetzt ist und uns alles abverlangen wird. Zudem haben sie mit Terrell Vinson unter der Woche noch einmal einen Neuzugang aus dem Ärmel gezaubert. Wir müssen dieses Spiel ohne unsere Fans im Rücken bestreiten, wollen aber gerade für sie und die Stadt diese Partie am 3. Advent gewinnen“, so Nürnbergs Head Coach. Gefährlichkeit in Zahlen ab 16.45 Uhr im Live-Stream Die beiden US-Amerikaner Dominic Green und Tony Hicks führen mit durchschnittlich 18,8 bzw. 16,4 Punkten pro Spiel ein äußerst starkes Quintett an, das in den bisherigen Begegnungen die Hauptlast in der Offensive trug. Dazu gehören auch Johannes Joos, Niklas Geseke und Lars Kamp und damit drei namhafte deutsche Spieler, die nicht nur den Basketballfans in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ein Begriff sein dürften. Auf sie darf man sich im Live-Stream ebenso freuen wie auf Reinhard Wörlein und seinen Co-Kommentator Jonas Lücke, der als Stimme des Bochumer Basketballs mit den Gästen anreisen wird. Die Live-Übertragung auf Sportdeutschland.TV beginnt um 16.45 Uhr und ist selbstverständlich kostenlos. Die beiden Hallensprecher der Nürnberg Falcons, Monja Lutz von ENERGY Nürnberg und Dominik Mujkanovic werden ebenfalls in die Berichterstattung aus der Kia Metropol Arena involviert sein. Tip-off ist um 17.00 Uhr.


(Foto by Sportfoto Zink)