Nürnberg Falcons vor schwerem Auswärtsdebüt in Jena

Nürnberg – Nach der erfolgreichen Auftaktpremiere in der KIA Metropol Arena steht für die Nürnberg Falcons der nächste Härtetest in der BARMER 2. Basketball Bundesliga an. Die Mittelfranken sind am Samstag bei Medipolis SC Jena zu Gast. Tip-off ist um 19.00 Uhr.

Eine Woche hatten die Nürnberg Falcons Zeit sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Nach dem 74:71 Erfolg gegen die Artland Dragons geht es nun gegen Medipolis SC Jena. Die Thüringer konnten ebenfalls erfolgreich in die Saison starten und bezwangen den Aufsteiger aus Bochum deutlich (74:91) in dessen Halle, ohne die verletzten Alex Herrera, Vuk Radojicic und Jonathan Kazadi. Damit setzte das Team von Domenik Reinboth direkt ein Ausrufezeichen zu Saisonbeginn. So gilt der Ex-BBL-Club nicht nur aufgrund seiner Kaderveränderungen als einer der Aufstiegskandidaten in der ProA.

Starke Neuverpflichtungen mit viel Potential

Neben dem neuen Coaching-Duo Reinboth/Osipovitch wurden sechs neue Spieler verpflichtet. Hier sticht vor allem Rayshawn Simmons heraus. Der US-Amerikaner war bereits in der Saison 2018/2019 unter Domenik Reinboth beim TEAM EHINGEN URSPRING aktiv. Beim Saisonstart letzte Woche knüpfte er sofort an seine früheren Leistungen an und verpasste mit elf Punkten, elf Rebounds und acht Assists nur knapp ein Triple-Double - nachdem er letzte Spielzeit vereinslos war. Für den Frontcourt wurden mit Brandon Thomas und Clint Chapman zwei Spieler mit langjährigerer BBL-Erfahrung verpflichtet. Auch auf den deutschen Positionen konnten mit Nico Brauner und Moritz Plescher zwei Energizer gefunden werden. Unterstützung erhalten sie von Ex-Falke Stephan Haukohl und Anführer Julius Wolf, der in seine neunte Saison in der Lichtstadt geht.

Kampf unter den Körben entscheidend

Der Schlüssel um gegen Jena erfolgreich zu sein liegt vor allem im Duell unter dem Korb. Dort müssen die Falcons bereit sein, den Kampf anzunehmen. Allein letzte Woche holte Medipolis SC Jena 52 Rebounds gegen Bochum. Um einem ähnlichen Schicksal zu entgehen und eine Chance auf den zweiten Sieg um zweiten Spiel zu haben, müssen die Mittelfranken über 40 Minuten aggressiv und hellwach spielen. Auf dieses Duell hat auch Coach Vytautas Buzas seine Mannschaft eingestellt. „Jena ist ein Top-Team. Der Heimsieg gegen Artland hat uns Selbstvertrauen gegeben, uns aber auch gezeigt, dass wir noch viele Baustellen haben. Ich bin gespannt, wie es uns gelingen wird, die enorme Qualität von Jena zu matchen“ , so der Trainer.


Unterstützung durch den Noris Block[E]rs Club und weitere Schlachtenbummler


Alleine reist das Team auf jeden Fall nicht nach Jena. Auch der Fanclub der Nürnberg Falcons, die Noris Block[E]rs, wird die Reise nach Thüringen antreten und die Falken lautstark unterstützen. Für alle Fans, die die Partie lieber von Zuhause aus verfolgen wollen, wird das Spiel LIVE und kostenlos bei sportdeutschland.tv gestreamt. Tip-off ist um 19.00 Uhr MESZ.


(Foto by Sportfoto Zink / Text by Philipp Bengl)