ProA-Playoffs 2022 ohne Nürnberg Falcons

Nürnberg/Köln – Die ProA-Saison 2021/2022 ist für die Nürnberg Falcons seit heute Abend beendet. Durch den 73:94 (45:50)-Auswärtssieg der PS Karlsruhe LIONS in Schwenningen rutschen die Mittelfranken in der Tabelle aus den Top 8 und schließen ihr sechstes Jahr in Liga 2 mit 18 Siegen und 14 Niederlagen auf Rang 9 ab.


Denkbar knapp verpassen die Nürnberg Falcons den Einzug in die diesjährigen Playoffs um den Aufstieg in die easyCredit BBL. Da Karlsruhe sein Nachholspiel bei den wiha Panthers Schwenningen gewinnen konnte, zogen die LIONS in der Tabelle auf dem letzten Drücker an den Falcons vorbei. Nürnberg bleibt der undankbare neunte Platz, für den man sich nach einer starken Saison und begeisterndem Basketball jedoch nicht verstecken braucht. Die Enttäuschung über die verpasste Aufstiegsrunde ist trotzdem groß, wird aber von der Vorfreude auf die Saison 2022/2023 schon jetzt überstrahlt. Vytatuas Buzas: „Fans haben uns getragen“ Es war eine aufregende Spielzeit, die mit dem Umzug in die neue Kia Metropol Arena begann und von Anfang bis Ende unter dem Einfluss von Corona stand. Die Falcons trotzten allen Widrigkeiten und spielten zu Jahresbeginn wohl ihren besten Basketball, der sie bis auf Tabellenplatz 3 brachte. Es folgten spektakuläre Siege gegen Leverkusen und Jena und echte Highlight-Spiele vor den eigenen Fans. „Natürlich ist die Enttäuschung groß, weil wir letztlich so nah dran waren. Wir haben immer wieder gezeigt, dass wir guten Basketball spielen und mit den Top-Teams der Liga mithalten können. Leider ist uns das nicht konstant gelungen. So begleitet uns das Gefühl, dass in dieser Saison deutlich mehr drinnen gewesen wäre für uns. Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Fans bedanken, die unser junges Team die gesamte Spielzeit unterstützt haben – daheim und auswärts. Beim letzten Spiel in Kirchheim haben sie, insbesondere die Noris Blockers, uns zu diesem tollen Sieg getragen. Ich hoffe, dass es uns gelingt, in der kommenden Saison noch mehr Fans zu unseren Heimspielen in der Kia Metropol begrüßen zu dürfen“, so Nürnbergs Head Coach Vytautas Buzas. Mit Rückenwind in die siebte ProA-Spielzeit „Mit 18 zu 14 Siegen hat man wohl noch nie die Playoffs verpasst. Schade dass die insgesamt sehr gute Saison nicht belohnt wird. Wir nehmen die 18 Siege aber als gutes Zeichen mit in den Sommer und werden intensiv am Kader für die kommende Saison arbeiten. Respekt an das Team welches mit vielen starken Partien, in einer erneut nicht leichten Saison, überzeugen konnte“, lobt Geschäftsführer Ralph Junge das sportliche Abschneiden der Falcons. Den Rückenwind dieser Spielzeit will man nun in sämtlichen Bereichen mitnehmen. Gemeinsam mit werk :b events gilt es, das bestehende Partner-Netzwerk zu erweitern, sich noch mehr Aufmerksamkeit in der Metropol Region Nürnberg zu erarbeiten und 2022/2023 erneut anzugreifen. Die neue Saison beginnt Ende September. Der erste Phase des Dauerkartenverkaufs läuft bereits.


(Foto by Nathalie Zweifel)