Tornados Franken: So geht es weiter in JBBL & NBBL

Nürnberg – Es wird ernst für die TORNADOS FRANKEN. Die Relegation in der Jugend- sowie die Aufstiegsrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga sind nun abgeschlossen. Während die U19 erst in der kommenden Woche zu Hause gegen Top-Favorit ALBA Berlin in die Play-offs startet, ist die U16 in den JBBL Play-downs bereits an diesem Wochenende zum ersten Mal gefordert. Mit einem Heimspiel eröffnet das Team von Razvan Munteanu die „Best of Three“-Serie gegen die Young Gladiators aus Trier.

Bitter. Anders lässt sich das Ende der Relegations-Runde aus Sicht der Tornados Franken in der Jugend Basketball Bundesliga nicht zusammenfassen. Im Entscheidungsspiel gegen das Team Urspring verlor man nach einem tollen Fight in der Verlängerung mit 77:80 und damit auch die Teilnahmeberechtigung für die Play-offs 2022. Stattdessen geht es nun in die Play-downs, wo mit Trier der Tabellensiebte der Relegationsgruppe 3 wartet. Gespielt wird im Modus „Best of Three“. Die Tornados haben in Spiel 1 und einem möglichen dritten Aufeinandertreffen Heimrecht. „Die Jungs haben das Maximum aus sich herausgeholt und gegen einen starken Gegner aus Urspring alles gegeben. Am Ende hat es nicht gereicht. Wir können dennoch stolz sein und erhobenen Hauptes nun in die Play-downs gehen, auch weil wir einen Tag später gegen die SG SEK noch einmal sehr ordentlich gespielt haben und diese Runde mit einem Erfolgserlebnis abschließen konnten“, ließ sich Head Coach und sportlicher Leiter der Tornados Franken Razvan Munteanu nach den zwei letzten Relegationsspielen am Wochenende zitieren. Für ihn und seine Mannschaft geht es am kommenden Sonntag weiter mit Spiel 1 gegen Trier. Tip-off in der Paul-Moor-Schule ist um 13.00 Uhr. Es gilt die 2G Regel. Spiel 2 steigt in der nächsten Woche in Trier. Für ein mögliches Entscheidungsspiel trifft man sich dann am 27. März in Nürnberg wieder.


Play-offs gegen Liga-Primus


Die U19 von Trainer Nico Probst konnte die Aufstiegsrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis abschließen, sich aber nur bedingt darüber freuen. Nach der 67:81-Hinspielniederlage gegen den UBC Münster gewannen die Tornados das Rückspiel zwar mit 77:85, verloren aber den direkten Vergleich und landeten so in der Endabrechnung auf Tabellenplatz 2 der Aufstiegsrunde Nord. „Wir waren nah dran und hatten den Rückstand aus dem Hinspiel zwischenzeitlich egalisieren können. Die Jungs haben bewiesen, was in ihnen steckt und können sehr stolz auf sich sein. Ich bin es auf jeden Fall“, so Nico Probst nach Spielende. Damit kommt es in der ersten Play-off-Runde am 20. und 27. März zum Duell mit dem denkbar schwersten Gegner, ALBA Berlin. Der Hauptstadt Club konnte alle 14 Saisonspiele gewinnen und blieb damit als einziges Team in dieser NBBL-Saison ohne Punktverlust. Für die Tornados Franken wird dies die ultimative Herausforderung, wie der Coach bestätigt: „Wir haben es mit dem wohl besten Jugend- und Nachwuchsprogramm der Republik zu tun und freuen uns sehr auf diese Aufgabe, an der wir weiter wachsen werden. Der Aufstieg war unser Mannschaftsziel, jetzt kommt die Kür.“ Und diese beginnt am 20. März 2022 mit einem Heimspiel in der Paul-Moor-Halle. Tip-off ist um 15.00 Uhr. Das Top 4 wird am 21. und 22. Mai in Frankfurt ausgetragen.


(Foto by Nathalie Zweifel)