u14 Bayernliga gewinnt deutlichen im Derby gegen den NBC

January 31, 2017

 

 

 

Im ersten Spiel der Platzierungsrunde der Bayernliga Nord empfingen die Tornados Franken den NBC. Nach dem knappen Auswärtssieg in der Hauptrunde, zeigen die Tornados ihre volles Potenzial, dominieren die Partie und gewinnen das Heimspiel mit 119:31.

 

Die Überlegenheit zeigte sich ab der ersten Spielminute. Zwei erfolgreiche Korbleger mit Bonusfreiwurf gaben früh die Richtung vor. Nach einem 8:2-Zwischenstand nach vier Minuten drehten die Gastgeber richtig auf und beendeten das Viertel mit einem 22:0-Lauf. Gerade das Guard-Duo Johnson/Trummeter profitierte von der hohen Spielgeschwindigkeit und nutzte gemeinsam viele Überzahlangriffe zu 21 Punkten. Ermöglicht wurde das durch die starke Verteidigung. Hervorzuheben ist Femi Owolaju, der den Nürnberger Topscorer aus dem Spiel nahm und viele Fastbreaks einleitete.
Nachdem das erste Viertel mit 30:2 gewonnen werden konnte, wirbelten die Tornados auch im zweiten Abschnitt munter weiter. Die beiden u12-Aufbauspieler Joscha Eckert und Simon Feneberg lenkten umsichtig das Spiel, rissen viele Löcher in der Halbfeldverteidigung des NBC und fanden so immer wieder den eigenen Abschluss oder ihre Mitspieler am Korb. David Sovak nutzte die entstehenden Räume besonders gut und kam zu schnellen sechs Punkten. Gegen Ende der erste 20 Minuten war den Gästen die hohe Belastung durch den defensiven Druck der Tornados deutlich anzumerken. Mit seinen schnellen Händen fing Moritz Eckert mehrere Einwürfe in Folge ab, verwandelte im Anschluss selbst oder bediente die nachrückenden Mitspieler. Mit einer 66:12-Führung war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden.

Der zweite Abschnitt glich in vielen Bereichen dem ersten. Während der NBC kein Mittel gegen die aggressive Ball- und Passwegverteidigung fand, nutzten die Tornados ihre offensive Vielseitigkeit. Die Trainer Felix Hofmann und Nico Probst ließen ihre Jungs nun häufiger in den Halbfeldangriff übergehen. Neben den üblichen Guards agierte Kapitän Leon Lutz in dieser Phase viel als Ballhandler und setzte seine Mitspieler toll in Szene. Unter dem Korb zeigte sich Daniel Belugin als dankbarer Abnehmer, der entstehende Hilfesituationen schnell erkannte und sich zum Ball bewegte.
Nach dem 96:18-Zwischenstand wurde das Spiel im letzten Viertel abwechslungsreicher. Die Gäste nutzten kleiner Unaufmerksamkeiten in der Defensive der Tornados und kamen zu insgesamt zehn Freiwürfen. Das langsamere Spiel wirkte sich auch auf den offensiven Fluss der Gastgeber aus, die zwar auch den letzten Spielabschnitt für sich entschieden, jedoch unter 30 Punkten blieben.

Für die Tornados Franken war dies ein Auftakt nach Maß. Die beiden Trainer lobten im Anschluss ihre Jungs: "In der Defense entstanden durch saubere Verteidigung am Ball kaum Lücken, Ballgewinne wurden effizient genutzt, Überzahlsituationen überlegt ausgespielt und auch im Halbfeld haben wir die richtige Mischung aus Penetration und Distanzwurf gefunden. Wir können heute mit allen Bereichen unseres Spiels sehr zufrieden sein."
In der u14 Bayernliga folgt nun eine vierwöchige Pause. Am 25. oder 26.02.2017 geht es zum Auswärtsspiel gegen die TG Würzburg. Der genaue Spieltermin steht noch nicht fest. Nach den beiden äußerst knappen Siegen in der Hauptrunde, kann erneut ein Spiel auf Augenhöhe erwartet werden.

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Start-Ziel-Sieg für TORNADOS FRANKEN in der Bayernliga

12.11.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv