TORNADOS scheitern im Halbfinale in Wien

April 3, 2018

 

 

Das Wiener Osterturnier ist legendär. Immer wieder nehmen deutsche Spitzenteams teil. Die TORNADOS waren 2018 dabei und scheiterten denkbar knapp Halbfinale. 

 

 

WIEN – Das Wiener Turnier startete für die Mittelfranken mit einem gewohnten Pflichttermin am Anreisetag: Schnitzelessen. Wir waren dieses Jahr im Mariahilfer Bräu um unsere 50-köpfige Reisegruppe wurde freundlich bedient und mehr als ausreichend und lecker verpflegt.

 

 

 

Somit ging es gut gestärkt in die ersten beiden Turniertage. Die Spiele wurden auf einem Spielfeld mit einer ungewohnten Größe ausgetragen, die im Turnierverlauf oft nicht zum Vorteil der TORNADOS sein sollte. Trotzdem adaptierten die Franken schnell und setzten sich zunächst ganz entspannt gegen die Gegner der Vorrundengruppe A durch. Am Abend gab es u.a. immer tolle Kurzreferate zu Basketballthemen. Sportlich wurde der Oldenburger TBzum Auftakt mit 70:43 besiegt, ehe die italienische Mannschaft von New Basket Lecce mit 48:16 geschlagen wurde. Am zweiten Turniertag zogen die Rumänen von ICED Blue Hawks Bucuresti den Kürzeren und wurden mit 82:9 abgefertigt.

 

 

Der Einzug in die Zwischenrunde war damit perfekt und in der Zwischenrunden-Gruppe A standen nun die Vienna D.C. Timberwolves und der Ulmer Bundesliganachwuchs von BBU ’01 auf dem Plan. Am Abend standen, wie jeden Tag, einige Kurzreferate zu Basketballthemen auf dem Programm, ehe es in ein offenes Abendprogramm ging. Das beste bzw. der beste Vortragende wurde dann auf dem Heimweg noch mit einem kleinen Preis belohnt.

 

Die österreichischen Timberwolves konnte man noch recht deutlich mit 52:26 auf Distanz halten. Gegen den Baden-WÜrttembergischen-Meister aus Ulm zog man dann den kürzeren. Die erste Turnierniederlage mit 37:59 hätte aber durchaus auch deutlich knapper ausfallen können. Kümmern tat dies jedoch niemanden, denn der zweite Platz in Gruppe A bedeutete die Qualifikation für die Playoffs.

 

In den Spielfreien Stunden entspannten die Spieler oder trainierten im Pausenhof der Unterkunft. Natürlich stets unter Beobachtung von oben.

 

Im Achtelfinale war ein Team aus der Südgruppe der u14-Bayernliga der Gegner. Die BG Leitershofen/Stadtbergen wehrte sich lange standhaft, ehe die TORNADOS zu ihrem Spiel fanden und mit 73:25 ins Viertelfinale einzogen.

Dort wartete erneut eine österreichische Mannschaft aus Wien, die Basket Flames. Gegen diese stand allerdings schon sehr das Schonen der eigenen Kräfte auf dem Programm, was, ob des 79:47-Sieges, auch gut möglich war. Der Einzug ins Halbfinale war also perfekt.

Das Halbfinale fand dann erneut gegen eine Bundesliga-Nachwuchs-Truppe, diesmal gegen Eintracht Frankfurt, statt. Die beiden Mannschaften spielten lange auf Augenhöhe. Beide Defensiven dominierten, ehe die knappe 32:37-Niederlage der TORNADOS das Turnieraus bedeutete.

 

 

Im Finale holte sich letztlich die Frankfurter Eintracht den Turniersieg gegen das Team aus Ulm. Somit bleiben den TORNADOS zwar ein paar bittere Momente, die Trainer halten aber auch fest, dass man sich gegen deutsche Spitzenprogramme sehr, sehr teuer verkauft hat und über weite Strecken auf Augenhöhe war. Alle gewonnen Spiele waren deutlich, die Niederlagen vermeintlich knapp. Dazu haben sich die TORNAODS-Athleten sukzessive weiterentwickelt und sind durch das tolle Turnier und Erlebnis noch enger zusammengewachsen.

 

Der komplette Turnierverlauf der TORNADOS kann auf der
Webseite des Osterturniers in Wien nachvollzogen werden.

Please reload

Empfohlene Einträge

NBBL: Nürnberg Falcons empfangen IBAM am Airport

21.11.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

November 13, 2019

Please reload

Archiv