JBBL: TORNADOS FRANKEN siegen auch gegen PS Karlsruhe LIONS

December 10, 2018

Das TORNADOS FRANKEN Team kann auch das dritte Spiel der Relegationsrunde für sich verbuchen. Nach einem durchwachsenen Start-Viertel entschied die starke Defense das Match vorzeitig. Die erneut sehr geschlossene Mannschaftsleistung bildete den Grundstein für den 87:63-Sieg.

 

NÜRNBERG - Optisch und energetisch fanden die TORNADOS gut ins Spiel. Die Gäste nutzten dennoch mehrere kleine Fehler der Gastgeber geschickt aus und hielten so Tuchfühlung. Entsprechend war das Spiel über ein 8:6 (2. Minute) und ein 16:15 (9.) knapper als aus Gastgeber-Sicht nötig. Zum Ende des ersten Viertels führten die Franken dann mit 23:18.

 

Im zweiten Spielabschnitt agierten die TORNADOS gelassener und konzentrierter, der Start glückte mit 31:18 (14.). Die Defensive griff weiter, gestatte den Karlsruhern nur sechs Punkte und führte zum 37:20 (17.). Diese spielentscheidende Führung nahmen die TORNADOS mit in die Halbzeitpause: 41:24.

Das dritte Viertel begannen die TORNADOS stark und gingen mit 45:24 in Führung (21.), anschließend unterliefen ihnen einige Fehler, die die Gäste nutzten um sich auf 45:33 (24.) heranzukämpfen. Die Coaches baten zur Auszeit. Ozan Celebi setzte mit seinem persönlichen 11:2-Lauf, den seine Mitspieler dann zum 19:2-Lauf, inklusive dreier erfolgreicher Dreier, ausbauten, den Punch zur endgültigen Entscheidung. Ins letzte Viertel ging es mit 64:35.

Nun hatten die TORNADOS Spaß an den Distanzwürfen gefunden. Ein ums andere Mal kombinierten sie sehr gute freie Würfe heraus und gleich fünf Dreier fanden im Schlussviertel ihr Ziel. Zum Unmut von Trainer Braun hatten seine Schützlinge nicht mehr ebenso viel Fokus auf ihre defensiven Aufgaben, weshalb sich ein Schlagabtausch im letzten Viertel entwickelte. Die Gäste nutzten das zur Ergebniskorrektur und die Hausherren verpassten es, das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend noch deutlicher zu gestalten. Letztlich deutet der 87:63-Endstand nur die tatsächliche Überlegenheit der Gastgeber an.

 

Trainer Rok Resnik freute sich über ein "geiles Spiel heute", während sein Kollege Christian Braun gewohnt kritisch war: "Wir müssen bei aller offensiven Brillanz unsere defensiven Aufgaben über das komplette Spiel erledigen." Das Fazit der Coaches: "Alle Spieler haben wieder ihren Teil beigetragen. Jeder hat gepunktet und wir waren zu jedem Zeitpunkt des Spiels Herr der Lage. Jetzt freuen wir uns auf die kommenden schweren Aufgaben."

Die letzte Aufgabe in diesem Kalenderjahr steht bereits am kommenden Sonntag bei der Spitzenmannschaft Young Tigers Tübingen an.

 

Es spielten: Bocsanyi 7 (1 Dreier), Celebi 15 (1), Eckert 8, Feneberg 5 (1), Geus 2, Gockov 13 (3), Köhler 2, Kraus 2, Owolaju 6, Schnabel 16 (1), Sovak 3, Vranc 8 (1).

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

NBBL: Nürnberg Falcons gegen Bamberg chancenlos

11.12.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv