JBBL: TORNADOS FRANKEN halten die Klasse

March 18, 2019

Klassenerhalt durch 68:57-Sieg in Trier

 

Nach einem extrem harten Stück Arbeit hilft den TORNADOS FRANKEN in der zweiten Halbzeit ihre Reboundüberlegenheit zum 68:57-Sieg gegen die Young Gladiators Trier. Der Sieg bedeutet den Gewinn der Playdown-Serie und damit den Klassenerhalt.

 

TRIER – Großer Jubel, Freudentanz! Gerade ertönte der Buzzer, von der Anzeigetafel leuchtet ein 68:57-Sieg der TORNADOS. Die Saison der TORNADOS ist in diesem Moment beendet, das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht. Ein hartes Stück Arbeit war dem Sieg vorangegangen. Beide Teams starteten emotional, aber stockend.

 

Nervosität und die Defensive prägten das Anfangsviertel. Die TORNADOS konnten sich durch einen Dreier zum Viertelende einen kleinen 15:12-Vorsprung erkämpfen.

Das zweite Viertel war ebenfalls schwer umkämpft. Die Gastgeber erarbeiteten sich viele Freiwürfe. Die Offensive der Franken war holprig gegen den Druck der Trierer. Diese gingen nochmals in Front, und den Gästen gelang es wiederum mit einem Dreier zum Viertelende eine Führung (30:29) mit in die Kabine zu nehmen.

 

Der dritte Spielabschnitt war geprägt von kleinen Läufen. Die TORNADOS verzeichneten den ersten (6:3), der zum 36:32 (23. Minute) führte. Die Römerstädter konterten zum 36:37 (24.), ehe die Franken zum 44:37 (27.) punkteten. Dieser knappe Vorsprung hielt bis zum 48:40 in der 29. Minute, ehe die Hausherren zum 48:45 verkürzten. Doch wieder setzten die Gäste den Schlusspunkt des Viertels zur 50:45-Führung.

Dann starteten die TORNADOS ihren ersten und vorentscheidenden größeren Lauf. Acht Punkte in Folge markierten sie zum 58:45 (35.), das gleichzeitig die höchste Führung der Partie darstellte. Beide Teams wollten den Sieg erzwingen, und so waren die letzten Spielminuten von viel Kampf und vielen Freiwürfen geprägt. Mit 65:52 ging es in die Schlussminute. Die extrem engagierte Defensivarbeit der TORNADOS wurde belohnt und es kam erneut zum Tausch von Freiwürfen. Diese nutzte Trier nochmals zu kleinerer Ergebniskosmetik. Am Ende feierten die TORNADOS einen 68:57-Erfolg, mit dem sie sich für die kommende Saison qualifizierten.

 

Trainer Rok Resnik war "stolz auf die Jungs", denen er einen "fantastischen Job" bescheinigte. Sein Kollege Christian Braun ergänzte, dass "wieder eine Mannschaftsleistung den Ausschlag gegeben" habe und wollte sich "einfach nur über den Erfolg freuen". Man werde sicher noch etwas feiern und dann mit Schwung die Planung für die kommende Spielzeit angehen.

 

Den Klassenerhalt stellten sicher: Celebi 14 (2 Dreier), J. Eckert, M. Eckert 5, Gockov, Feneberg 3, Köhler 1, Owolaju 3, Schnabel 11 (1), Sovak 2, Vranc 5, Wägner 24.

Please reload

Empfohlene Einträge

TORNADOS FRANKEN vor nächstem JBBL-Härtetest

6.12.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv